Am Wochenende des 21./ 22. September 2019 ab 17 Uhr wird der neue, feine Kulturraum KIME in der Möllingstraße in Kiel offiziell eröffnet werden.

Aus diesem Anlass soll ein abwechslungsreiches Kultur-Programm stattfinden, zu dem alle interessierten Besucher sehr herzlich eingeladen sind. Der Eintritt ist frei, es wird Getränke und kleine Snacks geben.

 

Beginn des Festes ist am Samstag um 17 Uhr im KIME-Raum. Nils Aulike wird lesen.

Anschließend wird im 2. OG des Hauses die aktuelle Fotoausstellung der Fotografen Fabian Winkler, Arne Schlüter und Lorenz Oberdoerster eröffnet werden. Dann geht es auf der Bühne mit Katie Luzie Stüdemann, dem duo DUVA, dem Theater die Exen und dem Poetry Slamer Florian Hacke weiter.

Ein abwechslungsreicher Abend mit Fotos, Liedern, Texten und Theater also, bei dem die Besucher mit den verschiedenen Künstlern ins Gespräch kommen können.

 

Am Sonntag ab 11 Uhr spielt das Theater die Exen "Gute Nacht Rosalie", ein Märchen angelehnt an Dornröschen, für Kinder ab 3 Jahren. Es gibt etwas Süßes zur Feier des Tages.

 

Die "Drei Herren" werden am Sonntag ab 15 Uhr eine "packende Überraschung" auf der Bühne zum Besten geben.

Es gibt Kaffee der Kleinen Kaffeerösterei und Kuchen.

Anfang der 1990er Jahre wurde unser Projektname KIME aus der japanischen Sprache übersetzt mit "der Energie, die in dem Moment größter Anspannung während einer Karate - Technik übertragen wird" und es war gleichzeitig die Abkürzung für das Projekt  "KInder aus der MEgapolis".

Damals haben wir ausschliesslich für Hamburg und andere Großstädte  gearbeitet und im Arbeitskreis "Straßenkinder" im "Biberhaus" am Hauptbahnhof- Strategien entwickelt, wie  die Dynamik der "Crash-Kids" gestoppt werden kann.

In Hamburg gab es in den 1990er Jahren eine vor allem durch die Presseberichterstattung bekannt gewordene Crash-Kid-Szene aus strafrechtlich auffälligen Kindern und Jugendlichen. Oft stammen die auffällig gewordenen Jugendlichen aus einem gewalttätigen oder zerrütteten Elternhaus. Prinzipiell ist das Phänomen aber in den unterschiedlichsten Bevölkerungsschichten zu beobachten.

Sehr schnell wurde deutlich, daß vielfältige Kommunikationsebenen ( ), pädagogische Interventionsformen ( ) und personale Betreuungsformen                      ( Mentoring = ME )  in der richtigen "Mischung" ein geeignetes Mittel ist um einzelnen  Jungen und Mädchen zu begegnen und sie auf ihrem Weg zu begleiten. Die Konzepte wurden geändert und die vier Buchstaben den geänderten Inhalten zugeordnet.

 Die Entwicklung, Darstellung und Sensibilisierung für künstlerische Ausdrucksformen waren seit Beginn des Projektes  (1990)  Bestandteil der Arbeit mit den jungen Menschen. Um einen weiteren Schritt in Richtung  'Soziokultur' zu gehen möchten wir unseren Veranstaltungsraum in der Stiftstrasse 13 mehr und mehr öffnen. Neben Einzelausstellungen seit März 2009, die Nutzung des Aufführungsraumes als Probenraum für das  www.schadsensemble.de,  den  regelmässigen Veranstaltungen der  "www.die-exen.de"  in 2019 planen wir ein Eröffnungs - Wochenende am  21./22. September 2019  mit Veranstaltungen und einer Ausstellung im 2.OG des Hauses um diesen Ort in Kiel auch einer kulturell interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und Sponsor -inn-en  für das ein oder andere Projekt zu gewinnen.